Startseite
  Archiv
  ich...
  sie...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    blueshell

    befluegelte
   
    broken-angels

   
    cloeisalive

   
    expresshion

    milly-molly
   
    juniregen

    - mehr Freunde



http://myblog.de/i.like.cake

Gratis bloggen bei
myblog.de





april, april.

ich war auf dem weg zur schule und bekam die sms, dass ich mike und ruben für den unterricht entschuldigen sollte, da sie einen leichten autounfall hatten und nun bei der polizei seien.

ich habe mir direkt sorgen gemacht, habe versucht anzurufen. er konnte nicht dran gehen. hat dann aber geschrieben, dass das auto hinten kaputt sei und beide kleine verletzungen hätten. der letzte satz war "so ein mist, dass das am ersten april passiert"

ich stand am jahnplatz und konnte kaum die sms tippen, dass ich jetzt nicht mehr reden würde, weil ich so zitterte. außerdem musste ich mich irgendwie ablenken um nicht zu weinen.
da hätte ich mir schon überlegen sollen, das der weg in die schule nun der falsche sei. zu spät.

ich hatte noch ein bisschen zeit bis die stunde anfing. nichts konnte mich ablenken. ja, das war nicht witzig. über unfälle macht man keine späße. wenn ich die sms jetzt nochmal lese, wird eigentlich direkt deutlich, dass es nur ein schlechter aprilscherz sein sollte.

mike hat sich auch sofort bei mir entschuldigt.
ich konnte nicht mit ihm reden.
im ersten moment,weil ich sauer war und nicht wollte. doch daraus entwickelte sich ein nicht können.
ich wollte es ihm kurz erklären. warum ich gerade nicht mit ihm oder sonst wem reden konnte.

und dann brach es aus mir raus. ich fing an zu weinen. in der schule. zum glück konnte ich gerade noch aus dem gebäude. er folgte mir. ich wollte es erklären. sagen, dass das gerade eher weniger bis garnicht seine schuld ist.
ich wollte ihm sagen, dass ich bei autounfällen sofort an mama denken muss.  und ich gleich 1000 bilder im kopf habe, die mich an früher erinnern. als mir gesagt wurde, dass es ein "unfall" war. was ich dann jahre lang geglaubt habe.
kurz konnte ich mich zusammen reißen.
der unterricht ging auch los. mike ging in den unterricht. und ich zur toilette. die ganze stunde habe ich durchgeweint. ich habe meine gedanken einfach nicht in den griff bekommen.
es ist erschreckend, dass ein witz, es sei hingestellt wie witzig er nun war, mich so aus der bahn werfen konnte. ich hatte und habe angst, dass das nun öfter passiert. das häuft sich alles in letzter zeit. das hört sich blöd an, wenn ich sage, dass das zuhause okay ist. aber in der öffentlichkeit ist das nochmal was ganz anderes. es ist ein komisches gefühl wenn man nicht so über sich bestimmen kann, wie man sich das wünscht.
wie es sein sollte.

1.4.11 14:08
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sarah (1.4.11 18:17)
nach langem überlegen, ob ich das jetzt hier kommentiere oder nicht, habe ich mich jetzt dafür entschieden. deswegen mal kurz meine persönliche meinung:
nee, anna.
ich will mike ja nicht schlecht machen, aber wenn du behauptest dass er keine schuld an der situation hatte, dann liegst du falsch. denn die sms war ja der auslöser dafür, dass es dir so schlecht ging, oder nicht? ich habe mich grade richtig aufgeregt als ich das gelesen habe. so was saublödes habe ich schon lange nicht mehr gehört, das ist wieder mal ein weiterer gipfel. er sollte sich schämen, einen autounfall als grundlage für einen witz zu nehmen, denn das ist absolut nicht witzig, das weiß jedes kleinkind. es ist ja völlig natürlich dass man sich in der situation sorgen macht (hab sogar ich gehabt, zumindest beim lesen der ersten paar zeilen... bis sich eben dieses gefühl in abscheu gedreht hatte). und deine reaktion darauf kann ich auch verstehen.
ich weiß, ich kenn ihn nicht genug, und ich weiß, ich kann mir auch nicht vorstellen, wieviel er dir letztlich bedeutet. ich weiß nur dass es eine menge ist, und das ist ja auch gut so. nur dass du ihn hier in schutz nimmst, das kann ich nicht verstehen. klar hatte er nicht die absicht dich zu verletzen, aber trotzdem ändert das nichts daran, das er hier einen fehler begangen hat und nicht du oder deine mutter.
sorry. aber das hatte mich grade echt ein bisschen aufgeregt. es ist nur wieder ein paradebeispiel dafür, wie du die schuld anderer auf dich lädst, damit sich die anderen nicht schlecht fühlen, nach dem motto: hauptsache den anderen gehts gut, mich selbst stelle ich an hintere stelle...
ok. während ich das hier geschrieben habe bin ich wieder ein bisschen runter gekommen. wir können gerne drüber reden, wenn du magst.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung